Follower

Samstag, 27. Juli 2013

Warrior Cats


Liebe Leser,

diesen Post widme ich komplett den Warrior Cats, weil ich einfach so im Fieber bin und völlig bescheuert über nichts anderes mehr reden kann. Meine Familie ist schon recht genervt ...

Heute Morgen habe ich das Special Adventure "Feuersterns Mission" ausgelesen und ich bin SO BEGEISTERT!! :D Die Geschichte hat ein so schönes Ende genommen, dass ich wirklich in Tränen ausgebrochen bin. Hach .... Ich kann nicht mehr!

Aber ich muss objektiv bleiben und deswegen erkläre ich euch am besten zunächst, worum es bei der Serie geht und was ich daran so mag und auch was ich ändern würde.

Inhalt:
Staffel I: Es geht um das Hauskätzchen Sammy, das von einem Clan wildlebender Katzen aufgenommen wird, dem DonnerClan. Er wird zunächst Schüler (und heißt dann Feuerpfote) und später Krieger (dann heißt er Feuerherz) und muss sich als Katze, die nicht im Clan geboren wurde, behaupten. Es ist Feuerherz' Aufgabe als Krieger, den DonnerClan vor den anderen Clans des Waldes (WindClan, FlussClan und SchattenClan) und weiteren Gefahren (Dachse, Füchse, Menschen, Hunde, verfeindete Katzen, Waldbrände ...) zu schützen. Als am Ende die bisherige Anführerin Blaustern stirbt, wird Feuerherz der neue Anführer seines Clans (jetzt heißt er Feuerstern, das -stern tragen alle Clananführer) und muss lernen, die Verantwortung zu übernehmen, was er mithilfe seiner besten Freunde Graustreif und Sandsturm dann auch ganz gut gebacken bekommt. :)

Feuersterns Mission: Feuerherz hat merkwürdige Träume, die von einem verlorenen Clan handeln, dem WolkenClan. Obwohl es nicht seine Aufgabe als Anführer ist, begibt er sich mit seiner Freundin auf eine lange Reise in unbekannte Gebiete, um den WolkenClan zu finden und wiederaufstehen zu lassen. Dabei lernen die beiden, sich wieder mehr zu vertrauen und meistern gemeinsam die Gefahren (Ratten, fremde Katzen ...), denen sie auf ihrer Reise ausgesetzt sind. Am Ende schaffen sie es, den WolkenClan neu zu gründen und dann gibt es noch ganz am Ende eine schöne Überraschung ....

Staffel II - Die neue Prophezeiung: (Habe ich noch nicht gelesen, meine Quelle ist Wikipedia) Der Wald, in dem die vier Clans zusammenleben, wird von den Menschen vollständig zerstört und so müssen sich die Katzen aufmachen, um ein neues Lager zu suchen. Der See, den sie finden, scheint perfekt zu sein, doch dann versucht der bösartige Tigerkralle (schon längst tot, früher Feuersterns größter Widersacher), seine Söhne dazu zu bringen, Feuerstern zu töten, was aber wohl nicht passiert.

Staffel III - Die Macht der drei: (Wikipedia gibt da nicht viel her ....) Feuersterns Enkel (glaube ich!) leben im Clan und machen das, was alle anderen auch machen, allerdings irgendwie anders und anscheinend interessanter, sonst würde man über sie wohl keine Bücher schreiben. Jedenfalls geht es um einen blinden Heiler und um eine andere Heilerin, die sich verliebt, obwohl sie das nicht darf.

Das Schicksal des WolkenClans: (Habe ich auch noch nicht gelesen) Bei diesem Special Adventure geht es um den WolkenClan, den Feuerstern und Sandsturm im 1. Special Adventure gerettet haben. Die junge Anführerin Blattstern tut alles, damit ihr Clan zusammenhält und die Lügen und Intrigen aufhören.

Was ich an "Warrior Cats" nicht mag:
- Es ist nicht so gut übersetzt, oft klingt es hölzern und steif und manchmal geht der Witz der Dialoge tatsächlich ein wenig verloren. Trotzdem kann man die Sprache im Kopf ja in Umgangssprache umwandeln und wenn dort steht: "Ich kommE allein zurecht" oder "ich möchte mit dir reden", dann macht man daraus eben "Ich komm allein klar" oder "ich will mit dir reden". (Leider habe ich keine besseren Beispiele gefunden, vielleicht wisst ihr, was ich meine)
- Es ist oft unlogisch und eigentlich sind die Katzen viel zu menschlich. Biologen wären damit wohl nicht einverstanden.
- Manchmal passieren zu viele Zufälle und weil man die Handlung kürzen will, schiebt man einfach ein Ereignis ein, das alle Probleme löst. Bei "Feuersterns Mission" haben sie monatelang nach einem Heiler für den Clan gesucht und als dann der erste Hinweis kam, wer das sein könnte, tauchte die Heilerin urplötzlich auf, als hätte sie die ganze Zeit auf ihr Stichwort gewartet. Aber, tja. Kommt vor.
- Sandsturm und Feuerstern sollten sich mal genau sagen, was sie an dem jeweils anderen lieben, das wird nicht richtig klar, wenn sie sich ständig streiten.

Was ich an "Warrior Cats" mag:
- Es ist spannend.
- Die Liebesgeschichten sind toll.
- Trotz der schlechten Überstezung finde ich sie gut geschrieben und oft witzig, manchmal traurig, immer abwechslungsreich.
- Sobald man in die Handlung reinkommt, fühlt man sich als Leser als Teil des Clans und das ist fast so ähnlich, wie wenn man "Sex and the City" (kenn ich gar nicht) oder "Gossip Girl" (mag ich) guckt: Man will einfach wissen, wie sich die Charaktere verändern und was als nächstes passiert.
- Die Katzen sind so menschlich, dass man sie sich auch im richtigen Leben vorstellen kann.
- Ich mag einfach die ganze Idee! ♥

So, dann lese ich mal weiter, ich fahre mit "Das Schicksal des WolkenClans" fort und gehe dann in die 2. Staffel über.

Versucht, euch an diesem heißesten Tag des Jahres abzukühlen,
viele Grüße,
Antonia ♥